Der beste Film aller Zeiten

  Freitag, 23. September 2022 - 20:30 bis - 22:05
Kategorien: Spanien, Studiocanal
Treffer: 166

 


Eintritt: 7,50 €

Spanien 2022
Kinostart: 29. Juni 2022
94 Minuten
FSK: ab 12; f

Filmpreise/Auszeichnungen/Nominierungen

Regie:
Drehbuch:

Darsteller: mit Penélope Cruz und Antonio Banderas

WIKIPEDIA

Kinotipp der Katholischen Filmkritik 

Kritiken: 
Kritik von Katharina Zeckau für den Filmdienst (3,5 von 5 Sternen)
Kritik von Sebastian Sedler für EPD-Film (4 von 5 Sternen)
Kritik von Dörthe Gromes für Kunst & Film (5 von 6 Sternen)
Kritik von Christopher Diekhaus für Programmkino.de


Trailer (106 Sekunden):   



ausführliche Kritik von Katharina Zeckau für den Filmdienst:

K&F: Eric Mandel 4/6 
Mal eben die gesamte Filmgeschichte überflügeln; so will sich ein reicher Mäzen verewigen. Sobald aber die Egos dreier Superstars aufeinander prallen, fliegen die Fetzen – amüsante Kino-Komödie des Regieduos Cohn/ Duprat, die allerdings in Selbstbespiegelung verharrt.
 
EPD: Thomas Abeltshauser 4/5
Funkensprühende Dialoge, perfektes Timing, Penélope Cruz und Antonio Banderas in selbstironischer Höchstform – in dieser herrlich überdrehten Metakomödie über das Filmemachen stimmt einfach alles.
In der überdrehten Metakomödie spielt Penélope Cruz eine Regisseurin, die ihre Stars, dargestellt von Antonio Banderas und Oscar Martínez, aus der Reserve locken muss für »den besten Film aller Zeiten«
 
FD: Katharina Zeckau 4/5
Ein reicher 80-jähriger Geschäftsmann sehnt sich nach mehr Prestige und verfällt auf die Idee, einen Film zu finanzieren. Er erwirbt die Rechte an einem Roman und engagiert eine hochdekorierte Filmemacherin als Regisseurin. Doch das Projekt um die Rivalität zweier Brüder gerät zur Tour de Force, als die beiden Darsteller sich während der Proben in ausufernde Hahnenkämpfe verstricken. Eine Komödie übers Showgeschäft, die eine puristisch moderne Villa zur Bühne für den Schlagabtausch übergroßer Egos macht. Eine treffsichere, nur gelegentlich zu sehr auf Klischees zählende Satire auf filmkünstlerische Arbeitsprozesse, mit pointierten Dialogduellen und zur Hochform auflaufenden Darstellern. - Ab 14.
Treffsichere Satire auf die Filmbranche mit einem eitlen Trio von Filmschaffenden, deren Egos beim Dreh des „besten Films aller Zeiten“ aufeinanderprallen.