Simon

Montag, 10. November 2014 - 19:30

In Kooperation mit dem  Onkologischen Forum Celle e.V. 

Eintritt: frei

Niederlande 2004
102 Minuten
Erstaufführung (und bisher einzige im TV): 1.8.2007 arte (Wir danken dem ZDF für die Überlassung einer Filmkopie ohne ZDF-Logo und synchronisiert.)
  
Regie/Buch: Eddy Terstall    
Kamera: Willem Nagtglas    
Musik: Jina Sumedi, Paul de Munnik    
Schnitt: Ben Isaacs    

Darsteller: Cees Geel (Simon Cohen), Marcel Hensema (Camiel Vrolijk), Rifka Lodeizen (Sharon), Daan Ekkel (Marco), Eva Duijvestein (Ellen)

14 Jahre nachdem die Freundschaft zwischen Simon und Camiel zerbrach, treffen sich die beiden wieder. Simon leidet mittlerweile unheilbar an einem Gehirntumor; Camiel begleitet Simon bis zu seiner Sterbestunde. Der kunstvoll inszenierte und von brillanten Darstellern getragene Film spricht Themen wie Schwulen-Ehe, Drogenkonsum, Krebs und Sterbehilfe an und wirkt dabei wie aus einem Guss. Ein Drama der großen Gefühle, das Mut macht, soziale, kulturelle und psychologische Grenzen zu überwinden.

WIKIPEDIA 
Goldenes Kalb  Filmpreis/Bester Hauptdarsteller 2004 für Cees Geel in seiner Rolle  als "Simon".
Das Goldene Kalb für den besten Hauptdarsteller (Gouden Kalf voor de beste acteur) honoriert beim jährlich veranstalteten Niederländischen Filmfestival die beste Leistung eines Schauspielers in einem Wettbewerbsfilm.

Kurzkritik Filmdienst

14 Jahre nachdem die Freundschaft zwischen einem heterosexuellen Barbesitzer und einem schwulen Zahnarzt zerbrach, treffen sich die beiden wieder. Der Kneipier leidet unheilbar an einem Gehirntumor, der Zahnarzt und sein Lebenspartner nehmen sich seiner an, während er sein Leben und Ableben ordnet. Die Geschichte einer Freundschaft, erzählt mit tragikomischen Tönen, die immer düsterer werden. Der kunstvoll inszenierte, von brillanten Darstellern getragene Film spricht Themen wie Schwulen-Ehe, Drogenkonsum, Krebs und Sterbehilfe an, wirkt dabei wie aus einem Guss und öffnet einen satirischen Blick auf die holländische Gesellschaft, die sich bei aller Freizügigkeit ihre Spießer und Vorurteile bewahrt hat. Ein Drama der großen Gefühle, das Mut macht, soziale, kulturelle und psychologische Grenzen zu überwinden. - Sehenswert.

Trailer: (Deutsch synchronisierte Fassung im achteinhalb!)