Warte, warte nur ein Weilchen!

  Sonnabend, 14. November 2020 - 20:30 bis - 22:10
Treffer: 131

Solange die Corona-Vorschriften gelten, haben wir keine Abendkasse, sondern vergeben unsere wenigen Karten via Reservierung. Reservieren können Sie entweder über unsere Reservierungsfunktion oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Reservierungen sind bis 18.30 Uhr des Veranstaltungstages möglich. Laut Verordnung sind Gruppen bis zehn Menschen zulässig, daher können maximal zehn Karten reserviert werden.
Aufgrund der Abstandsregelung bieten wir weniger Plätze an: Sehr wenige Plätze für den Fall, dass alle einzeln kommen und dementsprechend mehr Plätze, wenn die Leute zu zweit, dritt, viert, etc. kommen, da innerhalb dieser Konstellationen (von 2 bis 10) kein Abstand gewährt werden muss. Wenn Sie Ihre Reservierung nicht wahrnehmen können, wäre eine Absage per Email das Beste. Einlass ist ab 20 Uhr.
Da wir gemäß Verordnung wesentlich weniger Plätze anbieten können als vorher, haben wir den Eintrittspreis von 5 auf 7,50 Euro erhöht.
Im Sitzen besteht in Kinos keine Maskenpflicht; im Stehen und Gehen besteht Maskenpflicht.

Die RWLE Möller Stiftung hat uns für ca. 4.500 Euro einen zertifizierten (EU-Norm EN1822-1) H14-Schwebstofffilter finanziert. Das ist, was Viren, Bakterien, Keime (und Staub!) angeht, wesentlich effektiver als Lüften, da nachweislich 99,995 % aller Viren aus der Luft herausgefiltert werden. Selbst die besonders schwierig abzuscheidenden Aerosolpartikel zwischen 0,1 und 0,3 Mikrometer Durchmesser werden zu 99,995 Prozent aus der Luft abgeschieden. Mit anderen Worten: von 100.000 Viren verbleibt nur eins in der Luft. Da wir Menschen aber bis zu 2000 Viren einatmen können, ohne uns zu infizieren, wäre dieses eine von hundertausend verbliebene völlig ungefährlich. Das Gerät verbrennt (als einziges Gerät weltweit), anschließend das Filtersubstrat bei 100 Grad, so dass es nicht als Virenschleuder fungieren kann. Unseres Wissens ist bisher eh keine einzige Infektion in Kinos belegt vermutlich da in Kinos weder feuchtfröhlich und laut gesprochen, noch sich sonderlich in den Armen gelegen wird. Das wird auch der Grund sein, warum Kinos und Theater von den aktuellen Schließungen in Frankreich nicht betroffen sind.

Laut Verordnung ist der Besuch des Kinos nur statthaft, wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten anvertrauen. Wir haben eine Aufbewahrungspflicht von drei Wochen. Danach werden die Formulare umgehend vernichtet. Es wäre schön, wenn Sie unser Kontaktformular ausdruckten und ausgefüllt mitbrächten oder uns zumailten. Sie können uns auch einfach formlos Name, Vorname, vollständige Anschrift, Telefonnummer mailen und damit Ihren Reservierungswunsch verbinden. Wir haben Kopien dieser Formulare natürlich auch im Kino vorrätig.

 

Eintritt: 7,50 €

Deutschland 2020
Kinostart: 24. Oktober 2020
94 Minuten
FSK: ab 16; f

Regie: Susi Duhme
Kamera: Andreas Barthel
Musik: Marc Lange

Darsteller:  Martin Serner (Der Pfarrer) · Jessica Louthander (Die Erzählerin) · Tatiana Delaunay (Fliegende Frau) · Anders Hellström (Fliegender Mann) · Jan Eje Ferling (Der Mann an der Treppe) · Bengt Bergius (Der Psychiater) · Thore Flygel (Der Zahnarzt) 

Filmwebseite   

Gedreht im Sommer 2019 in Hannover und Region. Eeine zentrale Episode des Films spielt auf dem Antikhof 3 Eichen in Bröckel.

Die Rote Reihe in Hannover, eine Straße mit Geschichte, war sie doch, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, Heimat des Massenmörders Fritz Haarmann. 100 Jahre nach dessen grauenvollen Taten findet dort Mimis Geburtstagsparty statt. Als die Feier sich dem Ende neigt entschließen sich die Gäste, mit Hilfe eines Ouija Boards, mit den Geistern Kontakt aufzunehmen. Die Stimmung kippt als Mimis Freund Markus und sein ehemaliger bester Freund Robert aneinander geraten. In den folgenden Tagen häufen sich die mysteriösen Vorfälle und plötzlich kommt es zu einer Reihe von Morden.
Markus, Redakteur der Lokalzeitung, und seine Kollegen versuchen ebenso herauszufinden wer dafür verantwortlich ist, wie die Polizei.
War es wirklich der Geist eines siebenjährigen Jungen, mit dem sie kommunizierten und kann ihnen das durchgeknallte Medium weiterhelfen?

Warte, warte nur ein Weilchen! ist ein Gruselthriller, der in 95 Minuten viele spannende Momente, lustige Filmzitate und jede Menge Lokalkolorit enthält.



Trailer (125 Sekunden):



ausführliche Kritik Filmdienst