Kino in Zeiten der Epidemie

  Zur Online Version dieses Newsletters  
--
--
   
 
 
Logo

Newsletter

 
  ---  
     

Liebes Publikum,
unten steht der von uns gestern verfasste Newsletter, den wir um 12 Uhr verschicken wollten.

Angesichts der Entwicklungen des heutigen Tages, haben wir adhoc beschlossen, den Spielbetrieb erstmal bis zum 31. März 2020 einzustellen. Vermutlich werden wir diese Schließung verlängern, Sie dann darüber aber rechtzeitig informieren.

Bleiben Sie gesund und beachten Sie die empfohlenen Maßnahmen.
Stefan Eichardt
 

 

Hier unser ursprünglicher Newsletter:

Liebes Publikum,
als Kino, wenn auch als das kleinste Kino in Niedersachsen, möchten und sollten wir uns positionieren.
Es wird geraten, jeden unnötigen sozialen Kontakt zu unterlassen. Ein Kinobesuch zählt dazu. Bereits bestellte Karten können über das Kontaktformular storniert werden.

Wir haben Folgendes entschieden:
Kino achteinhalb gibt bis Ende April pro Vorstellung nur noch maximal 20 Karten heraus.
Wir bitten, die Karten online zu bestellen, damit wir notfalls angeben können, wer eine bestimmte Veranstaltung besucht hat.
Bis zum 30. April ist es möglich, Karten auch per Email über unser Kontaktformular zu bestellen.

Wir zeigen an diesem Wochenende auf jeden Fall "Das Vorspiel" mit dem oben genannten 20 Personen Limit sowie namentlicher Anmeldung.
 
Je nach Lage der Dinge im Landkreis Celle bzw. nach Absprache mit den Verantwortlichen kann es "natürlich" jederzeit so kommen (und wird es wahrscheinlich dazu kommen), dass wir uns entschließen, den Spielbetrieb adhoc vorübergehend einzustellen.

SARS-CoV-2 Ausbreitung in Norddeutschland
 

persönlich gesagt:
Was meine Person angeht, muss ich zugeben, dass ich täglich aufs Neue von den Entwicklungen überrascht werde, aber auch Menschen kenne wie z. B. 
Jens Berger, der zuletzt am 25. Februar bei uns als Vortragender glänzte und diese Ausmaße von Anfang an so gesehen hat – während ich eher so dachte, "nun mal halblang". 
Ich informiere mich in dieser Sache so gut wie ausschließlich über den täglichen Podcast "Coronavirus-Update" mit Prof. Dr. Christian Drosten, dem Leiter des Instituts für Virologie der Charité in Berlin.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie die Situation wäre, wenn ein Virus mit einer noch höheren Mortalitätsrate grassieren würde und muss unweigerlich an die beiden Veranstaltungen denken, an denen wir die Doku "Der Marktgerechte Patient" gezeigt haben, die aufzeigte, welche Probleme ein Gesundheitswesen meistern muss, das unter Kostengesichtspunkten und Privatisierungsdruck gestellt worden ist, um seinen Aufgaben in der öffentlichen Daseinsvorsorge gerecht werden zu können.

Ich finde die Grafik in folgendem Artikel der Wienerzeitung recht anschaulich, um die Maßnahmen zu verstehen. Auch wenn ich mich frage, was "Sozialkontakte" konkret meint und ob die nicht differenziert werden sollten?

 


Freitag/Samstag, 13./14. März, um 20.30 Uhr
Das Vorspiel
(Kinostart: 23.1.20)

Sonntag, 15. März, um 17 Uhr
Das Vorspiel

Donnerstag, 19. März, 19.30 Uhr
Miles Davis: Birth of the Cool
(Kinostart: 1.1.20)
in Kooperation mit der Jazz-Inititative Celle
 
Freitag/Samstag, 20./21. März, um 20.30 Uhr
Jojo Rabbit
(Kinostart: 23.1.20)

Sonntag, 22. März, um 17 Uhr
Jojo Rabbit

Mittwoch, 25. März, um 19.30 Uhr
Jojo Rabbit

Freitag/Samstag, 27./28. März, um 20.30 Uhr
Little Women (Kinostart: 30.1.20)

Sonntag, 29. März, um 17 Uhr
Little Women

Mittwoch, 1. April, um 19.30 Uhr
Little Women

Donnerstag, 2. April, 19.30 Uhr
Das geheime Leben der Bäume
(Kinostart: 23.1.20)

Freitag/Samstag, 3./4. April, um 20.30 Uhr
Sorry we missed you
(Kinostart: 30.1.20)

Sonntag, 5. April, um 17 Uhr
Das geheime Leben der Bäume

Mittwoch, 8. April, um 19.30 Uhr
Sorry we missed you

Freitag/Samstag, 10./11. April, um 20.30 Uhr
Die Intrige
(Kinostart: 6.2.20)

Mittwoch, 15. April um 19.30 Uhr
Die Intrige

Freitag/Samstag, 17./18. April, um 20.30 Uhr
Undine
(Kinostart: 26.3.20)

Mittwoch, 22. April, um 19.30 Uhr
Undine

Montag, 4.Mai, um 19.30 Uhr
"Passion Hölderlin"
– eine Einführung zur Hölderlin-Trilogie des Celler Regisseurs Harald Bergmann

Donnerstag, 7. Mai, um 19 Uhr
"Condensed Version" der ersten beiden Teile der Hölderlin-Trilogie
Regisseur Harald Bergmann begleitet die komprimierte Version der ersten beiden Teile der Trilogie durch eine Einführung und anschließendes Gespräch

Donnerstag, 7. Mai, um 21 Uhr
Scardanelli – dritter Teil der Hölderlin-Trilogie

Freitag, 8.Mai, um 20 Uhr
Lovemobil 
(Kinostart: 5.3.20)
zu Gast: Regisseurin Elke Lehrenkrauss

Samstag, 9. Mai, um 20.30 Uhr
Lovemobil 

Sonntag, 10. Mai, um 17 Uhr
Lovemobil 

Mittwoch, 21. Mai, um 19 Uhr
Die sichere Geburt – Wozu Hebammen? 
in Kooperation mit GreenBirth
Im Rahmen der Weltwoche der Geburt vom 18. bis 23. Mai



Unsere Kult-Weihnachtslesung
Sonntag, 20. Dezember 2020, um 16 Uhr in KUNST & BÜHNE:
"Hilfe, die Herdmanns kommen" – szenische Lesung mit Anke Engelsmann


Herzliche Grüße

Stefan Eichardt
www.kino-achteinhalb.de

--

 

--
--
  Klicken Sie bitte hier, wenn Sie diese E-Mail in Zukunft nicht mehr empfangen möchten.